Maitanz

Der Himmel über Hemmingen am Morgen des 1. Mai glich einer grauen Suppe. Bei eisigen 8°C fing es auch noch an zu tröpfeln, doch der Stimmung der Mädchen der GSV Hemmingen tat das keinen Abbruch: Haare wurden geflochten, Röckchen angezogen und im Kopf nochmals die Choreographie durchgegangen. Wochenlang haben sich die Mädchen mittwochs und freitags auf ihre Auftritte an diesem Tag vorbereitet.
Die Mädchen des Leistungsturnens planten akrobatische Kunststücke auf zwei Leitern zu zeigen und starker Regen könnte diesen Teil des Maitanzes buchstäblich ins Wasser fallen lassen, da das Verletzungsrisiko zu groß wäre. Der Balanceakt über die Leitern ist auch ohne Nässe schon gewagt. Bei der Generalprobe hat sich Alina verletzt und konnte dem Auftritt der anderen daher leider nur zuschauen. Wir  wünschen Dir auf diesem Wege gute Besserung.
Zoe, Pia und Eva waren besonders aufgeregt und blickten immer wieder bangend in den Himmel. Glücklicherweise ließ der Regen rechtzeitig nach und so konnte das Trainerteam grünes Licht für die Aufführung geben: Jacqui, Romy, Nora, Elisa und Lena können zusammen mit den Kleinen auftreten. Sie hocken auf, schlagen Räder und machen Radwenden von den Leitern.

Eine weitere Gruppe der GSV Hemmingen führt den traditionellen Hemminger-Maitanz auf. 
Der Trommelmarsch erklingt – Sophie, Elena, Sina, Julia, Isabel, Szonja, Amy und Gizem marschieren trotz Nieselregens  gut gelaunt ein. Jedes Mädchen nimmt ein Band und sie tanzen um den Maibaum. Der Maibaum wird traditionell von den Mädchen der 3./4. Klasse eingebunden. Am Ende des Tanzes schauen sie stolz auf den Baum und können ihr fehlerfreies Kunstwerk betrachten. Der Baum ist in den Farben gelb und blau eingeflochten.
Mädels, ihr ward spitze.

An dieser Stelle möchten wir uns auch recht herzlich bei Herrn Gutbrot für die Organisation sowie allen tatkräftigen Auf- und Abbau-Helfern bedanken.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.